Rajah Ayurveda

Zeugnisse

"

"Wenn ich heute auf mein Leben zurückblicke, hätte ich nie gedacht so viel erreichen zu können. Was in meinem Leben geschehen ist, ist wirklich ein medizinisches Wunder und die Kur war Ayurveda.

Ich bin in Kanada geboren worden mit einer Behinderung die sich Arthrogryposis Multiplex Congenita nennt. Es bedeutet, daß ich mit steifen Muskeln und Gelenken geboren wurde, und auch waren meine Gelenke und Muskeln nicht voll entwickelt. Die Ärzte hatten wenig Hoffnung daß ich ein gutes Leben würde führen können. Sie nahmen an, daß ich mit beschränkter Intelligenz und begrenzter Beweglichkeit heranwachsen würde, und mich dies vollkommen abhängig von Hilfe zur Bewältigung der Alltagsaufgaben (anziehen, essen etc) machen würde. Sie sagten auch, daß ich nie würde gehen können.

Zu meinem Glück war ich mit einer unterstützenden Familie gesegnet. Meine Eltern haben mich nie aufgegeben und fanden immer wieder neue Hoffnung, mich besser zu machen. Am Ende stießen sie auf eine schon lange praktizierte Heilmethode, und das war Ayurveda.

Als ich das erste Mal ayurvedische Behandlungen probierte war ich 5 Jahre alt. Mein Nacken war zu einer Seite gebogen, da meine Nackenmuskeln nicht stark genug waren meinen Kopf aufrecht zu halten. Die Biegung meines Nackens stellte eine latente Gefahr dar, da dies letztendlich die Zufuhr von Sauerstoff in das Gehirn verhindern würde.

Wir flogen nach Indien und ich bekam drei Einheiten (jede dauerte 28 Tage) Ayurveda und sie arbeiteten an meinen Armen und Beinen. Mit großen Anstrengungen der Ärzte und mit Glauben war ich nach 6 Monaten in der Lage meinen Kopf aufrecht zu halten und tat meine ersten Schritte.

Als ich nach Kanada zurückkam waren die mich behandelnden Ärzte von meiner unerwarteten Entwicklung total geschockt. Über die Jahre hinweg wurde ich weiterhin medizinisch behandelt und hatte etwa 23 Operationen seit meiner Geburt, die die Verformungen an meinen Armen und Beinen korrigieren sollten. Als ich meine Schulausbildung abschloss, und obwohl ich geistig stark war und laufen konnte, entwickelten sich zusätzliche Probleme, wie z.B. Übergewicht; ich war immer noch in allen täglichen Dingen und beim Essen, Anziehen abhängig von meiner Mutter. An diesem Punkt verfiel ich in eine Depression, wenn ich an meine Zukunftsaussichten dachte.

Meine Mutter entschied, es noch einmal mit Ayurveda zu versuchen und nach langer Suche fanden wir einen Platz „Rajah Islands“. Nach unserer Ankunft stellten sich die Ärzte und das Personal als kompetent, liebenswürdig und effizient heraus. Nachdem sie meinen Fall studiert hatten begannen die Behandlungen, um etwas an meinem Gewicht zu tun und meine Beweglichkeit zu erhöhen. Für einen Fall wie meinen ist eine Behandlung nie ausreichend. Eine natürliche Behandlung braucht ihre Zeit und Geduld und Vertrauen. Nach einigen Behandlungseinheiten (jede 28 Tage lang) begann ich Gewicht zu verlieren und mehr Bewegungsfähigkeit in meinen Armen zu bekommen. Die Ärzte haben sich noch zusätzlich die Mühe gemacht, Übungen mit mir zu machen, die mich unabhängiger machen sollten. Langsam, durch die ayurvedischen Behandlungen, Akupunktur und Übungen lernte ich alleine zu essen und andere Dinge des Lebens alleine ohne Hilfe zu meistern. Das motivierte mich sehr und ich konnte wieder hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Ein paar Jahre später, im Alter von 23 Jahren, habe ich geheiratet. Zwei Jahre nach der Hochzeit hatte ich noch nicht schwanger werden können. Wieder ging ich zu Rajah Islands für ayurvedische Behandlungen, dieses Mal um schwanger werden zu können. Einen Monat nach meiner Rückkehr wurde ich schwanger. Neun Monate später brachte ich einen gesunden Jungen zur Welt. Zwei Jahre später bekam ich einen weiteren gesunden Jungen. Ich bin nicht nur mit einer wundervollen Familie gesegnet, sondern durch Ayurveda bin ich heute selbstständig genug um für meine Kinder sorgen zu können, für sie kochen zu können und meine Pflichten als Mutter und Ehefrau erfolgreich erfüllen zu können. Obwohl ich über die Jahre so weit gekommen bin, nehme ich weiterhin Behandlungen in Anspruch, um so so fit bleiben zu können.

Ayurveda ist eine natürliche Heilweise, für gleich welches Gesundheitsproblem. Natürliche Kuren brauchen ihre Zeit, Geduld, und am allermeisten Vetrauen. Dank Rajah Ayurveda Hospitals und ihrem hart arbeitenden und engagierten Personal bin ich in der Lage ein normales Leben zu führen."

"

Siddiqa

Kanada

"

"Der 19. März 2005 änderte Sadru‘s Leben komplett. Er wurde bei einem Autounfall verletzt; von einem Auto gerammt blieb er vollständig gelähmt zurück. Normalerweise reiste er 200 Tage eines Jahres und hielt sich mit täglichem Joggen und Schwimmen fit. Alles, was er nach seinem Unfall noch bewegen konnte, war sein Nacken, keinen anderen Teil seines Körpers. Er verbrachte 22 Monate im Krankenhaus. Die klinische Bezeichnung lautete Quadriplegia aufgrund einer Rückenmarksverletzung. Er war komplett bettlägerig.

Wir erfuhren von Rajah Ayurveda über einen Familienfreund in Toronto, dem dort sehr geholfen werden konnte. Unser erster Besuch fand im Januar 2009 statt. Seine besonderen Anforderungen: ein Krankenbett, Luftmatratze und am wichtigsten Leute, die bereit sind, ihn hochzuheben und zu tragen – alles wurde bereit gestellt. Wir wurden in dieser großen Villa, Neem Cottage, etwa einen Kilometer von den Hauptgebäuden entfernt, untergebracht. Sadru’s Arzt plante die Behandlungsabfolge und klärte detailliert über die einzunehmenden Medizinen auf. Die Therapeuten kamen zu unserer Villa und führten Panchakarma und andere spezielle Anwendungen in dem an das Cottage angeschlossenen Panchakarmazimmer durch. Da wir uns in dem großen Haus einsam fühlten schlug der Arzt eine Übersiedlung ins Tulsi Cottage vor, wo die Zimmer enger beisammen sind und angefüllt mit Gesundheitssuchenden aus der ganzen Welt. Wir sahen eine Menge Leute dort und waren über den Ortswechsel sehr froh. Wir lernten sehr interessante Leute kennen, mit denen wir unsere Erfahrungan austauschen konnten, am unvergeßlichsten war Gaby Somers aus Deutschland.

Die Therapien zeigten ihre Wirkung. Sadru’s Empfindungen und motorischen Bewegungen wurden besser. Augrund dieser positiven Wirkung entschieden wir uns im September 2009 wieder auf ayurvedische Therapie zurückzugehen. Zu diesem Zeitpunkt war das Beach Zentrum fertig und einsatzbereit. Dieser Platz ist extrem rollstuhlfreundlich. Das Schlafzimmer, Eßzimmer und alle Behandlungszimmer sind im Erdgeschoß. Der zuständige Arzt probierte verschiedene Therapien aus; die meisten dieser Therapien standen im Zusammenhang mit dem Zentralen Nervensystem. Zwei der Therapien waren sehr außergewöhnlich- für die Massage mit diesen Bündeln benutzten sie Ziegenfleisch und Fisch aus den Reisfeldern! Andere Behandlungen dienten zur Minimierung der Rückstände im Urin und um die Zurückhaltung des Urins zu regulieren.

Zwischenzeitlich beunruhigte uns eine andere Sache. Auf Sadru‘s linkem Augenlid war eine kleine Wucherung in der Größe einer Erbse gewachsen, die es verhinderte, daß er sein Auge vollständig öffnen konnte. Im Januar 2015 suchten wir einen Augenspezialisten in Cochin auf. Er sagte, daß, um das Problem zu lösen, eine Operation notwendig sei. Er schlug vor, es erst mit einer ayurvedischen Behandlung zu versuchen und dann über eine Opration nachzudenken. Die Ärzte schlugen einige Behandlungen vor. Eine dieser Behandlungen war das tägliche Autragen einer Paste auf das Augenlid. Innerhalb von 2 Wochen verschwand die Geschwulst!

Da Sadru immer weiter Fortschritte macht kommen wir jedes Jahr zu ayurvedischen Behandlungen; ein Zimmer steht immer für uns bereit! Bis jetzt waren wir schon 8 mal dort. Inzwischen ist in Sadru’s Behandlung auch Physiotherapie, Akupunktur und Yoga eingeschlossen. Neben den wunderbaren Behandlungen lernen wir so auch eine Menge wunderbarer Leute aus allen möglichen Bereichen des Lebens kennen. Wir kamen sogar zu der Ehre die Besitzer der Anlage kennenzulernen und haben ihre Gastfreundschaft genossen.

Nun sind es 10 Jahre seit Sadru‘s Unfall. Dank all dieser Behandlungen – Ayurveda, Stammzellentransplantation, intensive Physiotherapie, kann Sadru nun über lange Zeiträume (bis zu 14 Stunden)im Rollstuhl sitzen, selbst essen und den Computer benutzen. Das ist so viel Fortschritt, der in den 10 Jahren stattgefunden hat, ausgehend von der Situation lediglich den Nacken bewegen zu können bis dahin, am Computer sitzen zu können. Er war in der Lage einige Aufsätze zum Thema Landwirtschaft, seinemThema, für Magazine zu schreiben. Das war etwas, was er schon lange machen wollte, und letztendlich war er dazu in der Lage.

Gott sei Dank, ich denke, daß ein großer Teil des Heilungsprozesses aufgrund seiner positiven Einstellung dem Leben gegenüber, und der Akzeptanz dessen, was ihm widerfahren ist, zu verdanken ist. Wir sind unserer Familie und all unseren Freunden gegenüber, die für uns gebetet haben und uns bei jedem Schritt forwärts unterstützt haben, sehr dankbar.

Unser besonderes Dankeschön an das gesamte Ayurveda Team für ihre großartige Güte und ihr Bemühen, Jahr für Jahr, unseren Aufenthalt unvergeßlich zu machen. Wir schätzen ihre Warmherzigkeit und ihr Mitgefühl sehr.
Gott segne."

"

Firoza Dada

Dubai

"

„ Es war eine Freude bei Euch in Rajah Beach zu sein!

Das erste Beratungsgespräch war sehr gut, und ich war froh regelmäßig tägliche Beratungsgespräche zu haben.

Die Mädchen und Frauen, die die Behandlungen durchführen, leisten sehr gute Arbeit. Sie sind liebevoll und fürsorglich. Sie nahmen mich bei der Hand und brachten mich zum Behandlungszimmer. Ich habe die Behandlungen genossen. Noch nie bin ich nach einer Behandlung auch noch gewaschen worden. Dies war so ein Genuss. Manchmal kam ich mir wie ein Kind vor, das gewaschen und umsorgt wird.

Eine neue Erfahrung war auch immer meine Medizin, meinen Fruchtsaft oder meine Früchte zu bekommen – wo immer ich war, sie fanden mich. Großartige Arbeit.

Auch die angebotenen Aktivitäten haben mir gefallen: das Kochen, Sari binden etc.
Und das Essen habe ich richtig geliebt, so sehr, daß ich es sicherlich vermissen werde.
Alles in allem ist dort eine sehr liebevolle und fürsorgliche Atmosphäre.“

"

Petra Weilinger

Österreich

"

"Vielen Dank, daß Ihr meinen Besuch zu einer gewaltigen Erfahrung gemacht habt, und zu einer sehr angenehmen und unvergeßlichen Reise. Ich kam mit vorgefertigten Erwartungen an, dachte ich bekäme die typische westliche Tiefenmassage. Nichts da, mich erwartete eine sehr angenehme Behandlung.

Ich habe all die sorgfältig verschriebenen Behandlungen sehr genossen und sie haben meinen Geist, meinen Körper und meine Seele erfrischt. Anfangs war ich von der „kontollierten“ Diät nicht sehr angetan, aber inzwischen verstehe ich die Notwendigkeit der Enthaltsamkeit und habe diese Methode voll angenommen.
Aus vollem Herzen möchte ich jedem einzelnen in Rajah Healthy Acres danken und auch all den Ärzten, die uns von Rajah Island und Rajah Beach aus besucht haben.
Ich bin so dankbar und gesegnet, daß all die bescheidenen, sorgenden, mitfühlenden Leute, die meinen Weg in RHA gekreuzt haben, Freunde für‘s Leben geworden sind.

Während meines Aufenthaltes in RHA habe ich mir einiges Wissen über Ayurveda angeeignet (ich hatte schon vorher einiges gelesen, aber die vor Ort Erfahrung läßt das alles verblassen), und verstehe nun, warum Behandlungen so durchgeführt werden wie sie werden, und wie sie dem Körper zugute kommen.

Zufälligerweise hatte ich letzten Samstag eine konventionelle Massage, und verglich selbstverständlich beide Arten, und vermisste die Uzhichil Behandlung. Grade habe ich die erste Flasche organischen Sesamöls mit den 9 Kräutern bestellt um mir selbst meine erste Abhyanga Behandlung geben zu können. So aufregend!

Ich habe das frühmorgendliche Yoga mit meiner wundervollen, liebevollen und sorgenden Schwester und meinem Schwager, Nimet&Nazmu, geliebt. Unter der netten und kompetenten Aufsicht habe ich das Essen/ Tee & Säfte und das gelegentliche „Stibitzen“, mit Liebe geplant und angegangen, sehr genossen.

In aller Bescheidenheit danke ich jedem Einzelnen von Euch für all die Mühe, Güte, Liebe, Ermutigung, Mitgefühl, Unterstützung, Frohsinn, Lachen und Spaß, die ihr uns jeden Tag zuteil habt kommen lassen.

Ihr habt es vollbracht, daß wir uns wie zuhause, als wären wir eine Familie, gefühlt haben. Nachdem ich wieder zuhause angekommen war, fühlte ich eine Leere und vermisste Euch alle, fühlte das Fehlen des Umsorgtwerdens und der guten Ernährung ,wie es in RHA war. Dies war eine sehr emotionale, befriedigende und unglaublich unvergeßliche Reise, und ich kann es nicht erwarten Euch alle bald wieder zusehen.

Ein GROSSES Dankeschön an alle Ärzte, die uns so willkommen geheißen haben und sich während unseres Aufenthaltes all unserer Bedürfnisse so angenommen haben. VIELEN DANK!

Ich weiss, dass dort viele andere Leute sind, mit denen wir nicht persönlich in Kontakt gekommen sind und die nichtsdestotrotz ein wichtiger Bestandteil Eures Teams sind und die unseren Aufenthalt so angenehm gemacht haben. Ich möchte auch jedem von ihnen danken dafür, daß sie unsere Erfahrung so unvergeßlich gemacht haben. Bis wir uns wieder sehen verbleibe ich mit herzlichen Gebeten und Gedanken an jeden von Euch.“

"

Annar Shariff

Kanada

"

"wieder zuhause....
Mit dieser Mail möchte ich mich nochmals für den guten Service des Personals bedanken. Bitte gebt meinem herzlichen Dank an meine Ärzte, Therapeuten und an meinen Akupunktur und Yoga Lehrer. Sie haben fantastische Arbeit geleistet.
Als Geschenk an mich selbst gebe ich mir 3 freie Tage um die Erfahrung der ayurvedischen Behandlung einsinken zu lassen! Vielen Dank!"

"

Eulalia Quintana

Schweden

"

"Unsere Gäste/Patienten sind häufig die ersten, die Erfahrungen und Empfehlungen an ihre Familie, Freunde und Bekannte weitergeben!"
"Ich bin so dankbar für die nette, warme und großzügige Gastfreundschaft des Personals, der Therapeuten und der Ärzte. Die Zeit im Rajah Zentrum war für mich eine absolute Freude und eine Zeit des Heilens. Vielen Dank!
Essen: hervorragend, köstlich, gesunde Variationen
Der Service: hervorragend, unvergleichlich, vom Feinsten, übertraf alle Erwartungen"

"

Yeshe Palmo

England